Historie des Hobby Club Haiterbach e.V.

 

historie-3Der Hobby Club entstand unter Anregung von Waldhornwirt Karl Gutekunst. Im Jahr 1968 gründeten Horst Faigle, Otto Nahl, Wolfgang Thumser, Karl Gutekunst, Horst Belasus, Dieter Sitzler, Helmut Schübel und Miro Mesic im Waldhorn den Hobby Club Haiterbach. Horst Faigle führte ca. 1 Jahr den HCH, dann  übernahm Karl Gutekunst die Vereinsführung. Anfangs wurde nur hobbymäßig - daher auch der Name - auf den Bühne/Boden des Waldhorns Tischtennis gespielt. Doch bereits im Jahr 1970 wurde die erste Rundenmannschaft gemeldet, welche auch sehr erfolgreich war. Als der HCH im Jahr 1973 in der Beihinger Turnhalle einen Trainingsplatz erhielt, wurden auch Jugendmannschaften gemeldet. Es war seinerzeit ein großer Aufwand, die Jugendlichen immer nach Beihingen und zu den Verbandsspielen zu fahren. Hier sprangen oft die Stammgäste des Waldhorns ein. Der Spielbetrieb war sehr aufwendig, da eine erste und zweite Mannschaft, sowie 3 - 6 Jugendmannschaften gemeldet waren, wofür die jetzigen Ehrenmitglieder Herbert Kummer und Walter Foege Pate standen und fast die ganze Organisation zu tragen hatten.  

 

Historie-21979 wurde die Skiabteilung und Theatergruppe aus der Taufe gehoben. Der erste Trainer der Skiabteilung war Herbert Beck. Als später Petra Gärtner (jetzt Reichert) das Training übernahm, wurde aus der Skiabteilung die Freizeitabteilung, da jetzt Laufen und Radfahren dazukam. Petra und Kurt Reichert betreuen und trainieren noch heute diese Abteilung.

 

 

 

Historie-1In der Theatergruppe übernahm der allseits bekannte Albert Maser die Regie. Als er gesundheits- und altershalber aufhören mußte, machte Ernst Günther weiter. Er führte die Theatergruppe über 20 Jahre lang. Nach kurzem Intermezzo von Herbert Kummer und Fritz Bruckner wurde das Theaterspielen mangels Regisseur eingestellt.

 

 

 

 

 

1979 gab Karl Gutekunst nach 10 Jahren den Vereinvorstand ab. Als neuer 1. Vorsitzender wurde Fritz Bruckner gewählt und er führte den Verein bis 1991. Zu dieser Zeit wurden viele Vereinsfreundschaften gegründet. Z. B. mit der Landjugend Metnitz und Haag/Österreich, den Tischtennisfreunden aus Cazin/Bosnien und Urlau/Allgäu, dem Sportverein Oberhörgern und dem Stammtisch Wagner aus dem Hunsrück. Mit den genannten hat der 1. Vorsitzende noch losen Kontakt.

Historie-4

 

Von Fritz Bruckner übernahm Udo Zeiler, anschließend Bruno Obervosbeck und dann Gerhard Köhle den Vereinsvorsitz. Nun folgte als 1. Vorsitzender Bernd Singer bis zum Jahr 2006. Als sich bei den Wahlen 2007 kein neuer Vorstand mehr fand, übernahm das Dreiergremium Fritz Bruckner, Hugo Edler und Ute Finkbeiner die Vereinsführung. Bei den Wahlen 2009 wurde dann Fritz Bruckner als 1. Vorsitzender, Hugo Edler als 2. Vorsitzender und Ute Finkbeiner als Kassiererin gewählt.

In der Runde 2006/2007 zeigte die erste Mannschaft kein Interesse mehr an den Rundenspielen, der 2. Vorsitzende und Jugendbetreuer Wolfgang Krause wechselte nach Egenhausen und es wurde kein neuer Betreuer gefunden, deshalb wurde diese Sparte gezwungenermaßen eingestellt. Im gleichen Jahr gründete sich unter Leitung von Mario Kaliger die Badmintongruppe, welche sehr gut angenommen wurde und immer Samstagnachmittags mit 10 - 20 Personen in der Kuckuckshalle spielt.

Historie 5


Bei der Hauptversammlung 2014 erklärte sich das neue Beiratmitglied Jürgen Scheffold bereit, unsere neue Bogenabteilung zu leiten. Die Stadt Haiterbach hat uns diesbezüglich die alte Turn- und Festhalle zur Verfügung gestellt. In den Sommermonaten wird auch im Freien geschossen, sobald ein geeigneter Platz gefunden wird, der den Sicherheitsbestimmungen entspricht.